Wurzelbehandlungen

Unter zahnärztlich-chirurgischen Maßnahmen versteht die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie alle Operationen, die im Bereich der Zähne vorgenommen werden.

Dazu gehören:

  • Entfernen und/oder Freilegen von Weisheitszähnen und verlagerten Zähnen
  • Wurzelbehandlungen

Ein Mund-Kiefer-Gesichtschirurg ist bei dieser Art Eingriffen dann nötig, wenn die Operation als schwierig eingestuft wird oder besondere individuelle Risiken birgt. Dazu tragen beispielsweise Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselerkrankungen des Patienten bei, weil sie unter Umständen den sicheren Operations- und Heilungsverlauf gefährden. Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen sind durch ihr Doppelstudium der Medizin und Zahnmedizin in der Lage, derlei Einflüsse und Wechselwirkungen zu erkennen und sachgerecht damit umgehen.

Zähne chirurgisch erhalten

Durch ein besonderes Therapieverfahren können oftmals auch Zähne erhalten werden, die durch enzündliche Prozesse an den Wurzeln gefährdet sind. Dabei kann zum Beispiel die Entfernung von Wurzelanteilen erforderlichn sein. Die Zahnkrone bleibt mit den üblichen Wurzeln erhalten. Sollte eine Zahnwurzel doch einmal nicht zu retten sein, ist es gut zu wissen, dass sie vollwertig durch ein Implantat ersetzt werden kann.

Weitere Informationen