Zahnärztliche Chirurgie

presentation-therapy-dental-surgery

Unter zahnärztlich-chirurgischen Maßnahmen versteht die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie alle Operationen, die im Bereich der Zähne vorgenommen werden.

Zur zahnärztlichen Chirurgie gehören unter anderem:

  • Entfernen und/oder Freilegen von Weisheitszähnen und verlagerten Zähnen
  • Wurzelbehandlungen

Ein Mund-Kiefer-Gesichtschirurg ist bei dieser Art Eingriffen dann nötig, wenn die Operation als schwierig eingestuft wird oder besondere individuelle Risiken birgt. Dazu tragen beispielsweise Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselerkrankungen des Patienten bei, weil sie unter Umständen den sicheren Operations- und Heilungsverlauf gefährden. Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen sind durch ihr Doppelstudium der Medizin und Zahnmedizin in der Lage, derlei Einflüsse und Wechselwirkungen zu erkennen und sachgerecht damit umzugehen.


Wurzelbehandlungen – Zähne chirurgisch erhalten

Durch ein besonderes Therapieverfahren können oftmals auch Zähne erhalten werden, die durch enzündliche Prozesse an den Wurzeln gefährdet sind. Dabei kann zum Beispiel die Entfernung von Wurzelanteilen erforderlichn sein. Die Zahnkrone bleibt mit den üblichen Wurzeln erhalten. Sollte eine Zahnwurzel doch einmal nicht zu retten sein, ist es gut zu wissen, dass sie vollwertig durch ein Implantat ersetzt werden kann.


Weisheitszähne und verlagerte Zähne entfernen und freilegen

Weisheitszähne werden dann zum Problem, wenn ihr Wachstum zu Schmerzen oder Entzündungen führt oder wenn sie auf die bestehenden Zähne Druck ausüben und sie verschieben. Die Lösung liegt dann beim Entfernen des Zahns.

Bei diesem Eingriff wird die Schleimhaut über dem Weisheitszahn bei lokaler Betäubung geöffnet, um den Zahn freizulegen, damit er entfernt werden kann. Abschließend wird die Wunde vernäht und versorgt.

Ein Mund-Kiefer-Gesichtschirurg ist dann gefragt, wenn die Weisheitszähne sehr tief im Knochen liegen und ihre Entfernung ein Risiko birgt – wenn beispielsweise Gefahr für den Unterkiefernerv oder einen Nachbarzahn droht. Das gilt auch für so genannte verlagerte Zähne, die sich wegen irgendeines Hindernisses – meist der Nachbarzahn – nicht normal entwickelt haben und samt Krone im Kiefer verblieben sind. Manchmal ist es möglich, die Krone freizulegen und so zu präparieren, dass der Zahn vom Kieferorthopäden in die richtige Lage gebracht und somit erhalten werden kann.

Ina Pilling

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon.

Telefon +49 (0)351 6588750

E-Mail: info@marcolini-praxis.de


Wir haben momentan geschlossen.Wir haben am Montag (28. November 2022) wieder von 8.00 bis 12.00 für Sie geöffnet.